Mögliche Ursachen für Sodbrennen


Sodbrennen Ursachen

Für Sodbrennen gibt es viele Gründe. Die häufigsten sind Stress und hecktische Nahrungsaufnahme von schwer verdaulicher Nahrung.

Welche Ursachen hat Sodbrennen? Und welche körperlichen Prozesse laufen da ab? Sodbrennen haben Sie, wenn die Magensäure und Teile vom Speisebrei nicht wie erwünscht im Magen bleiben, sondern stattdessen weiter nach oben in die Speiseröhre aufsteigen. Der Mediziner sagt dazu Reflux (lat. für Rückfluss), der für diese Schmerzen verantwortlich ist.

Ca. 20% der Menschen in den Industrienationen leiden an der sogenannten gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD), dessen Hauptsymptom eben das Sodbrennen ist. Zur Ursache des eigentlichen Sodbrennens: Die empfindliche Speiseröhre hat im Gegensatz zum Magen eine säureempfindliche Schleimhaut und ist deshalb der aggressiven Säure ungeschützt ausgeliefert, was sich dann als Schmerz bemerkbar macht.

Ich bin sauer

Verdauungssäfte sind nicht gerade harmloser Natur, auch wenn sie natürlich für uns gute Arbeit leisten. Sie besteht u.a. aus Salzsäure, ein Stoff, welcher sogar in der Industriereinigung Verwendung findet. Bei längerer Belastung der Speiseröhre mit diesen Substanzen kann eineSpeiseröhrenentzündung (Ösophagitis) entstehen. Häufig arbeitet also der Speiseröhrenschließmuskel (Ringmuskelschwäche im Bereich zwischen Speiseröhre und Magen) nicht mehr ordentlich. Seine eigentliche Aufgabe ist es zu verhindern, dass Magensäure und Speisebrei in die Speiseröhre fließen können.

Es gibt medizinisch gesehen mehrere Ursachen für Sodbrennen, welche oft durch einen ungesunden Lebensstil noch in Ihrer Auswirkung verstärkt werden können und damit in Wechselwirkung stehen. Eine gesunde Lebensweise und eine positive Einstellung ist die beste Vorsorge und Heilungsunterstützung im Fall einer Erkrankung. Bei säurebedingten Magenbeschwerden kann auch Bullrich Salz helfen.

Zirkulin Naturheilmittel Magen-Pastillen, 1er Pack (1 x 90 Stück)
  • Bei Sodbrennen, Magendruck und Völlegefühl
  • Binden und neutralisieren die überschüssige Magensäure
  • Der Magen beruhigt sich und Beschwerden klingen ab
  • Frischer Pfefferminzgeschmack
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stress, Psyche und Seele

Der Verdauungsprozess ist ein komplizierter Vorgang und wird auch durch unser Nervensystem gesteuert. Die Nahrung wird durch Einsatz von Bewegungen in den Magen und Darm transportiert, es werden Verdauungssäfte dazugegeben und die Nahrung wird weiter transportiert und letztlich ausgeschieden. Dieser Vorgang kann durch verschiedene Faktoren aus dem Gleichweicht geraten.

Ein häufiger Auslöser oder auch Verstärker für Sodbrennen ist Stress, was von vielen Menschen als Krankheitsursache –und  auch als möglicher Auslöser leider immer noch unterschätzt wird. In diesem Zusammenhang kann es durch übermäßigen Stress aber auch durch Angst und seelisches Unbehagen zu diesen funktionellen Beschwerden kommen. Hierbei muss es nicht zwingend organische Ursachen geben.

Schlechte Essgewohnheiten

Wenn Sie alles durcheinander und vor allem zu schnell essen, dann brauchen Sie sich über gelegentliches Brennen im Hals nicht zu wundern. Oft ist es das hastig geschluckte Kantinenessen dafür verantwortlich. Nehmen Sie sich für das Kauen etwas mehr Zeit und versuchen Ihr Essen mit Freude zu genießen. Auch schlechte Ernährung (üppige, fettreiche, denaturierte, zuckerhaltige oder saure Nahrung) sowie Alkohol und Tabak-Konsum oder zu viel Koffein (besonders Kaffee) können verantwortlich für Sodbrennen sein.

Der Prozess der Verdauung wird gestört, gerät durcheinander und es wird oftmals zu viel oder zu wenig Magensaft gebildet (was beides nicht natürlich ist). Besonders nach dem Essen kann enge Kleidung Sodbrennen begünstigen, weshalb für Sie lockere Kleidung die bessere Wahl sein kann. Dabei gibt es genügend Möglichkeiten dies in den Griff zu bekommen.

Medikamente und Sodbrennen

Auch durch regelmäßige Medikamenteneinnahme kann es zu Sodbrennen kommen. Viele Medikamente, die vom Arzt verschrieben werden, haben mehr oder weniger häufigeNebenwirkungen. Beispielweise gilt dies für Beruhigungstabletten oder Antidepressiva. Wenn vermutet wird, das Sodbrennen mit der Einnahme dieser Arzneien zusammenhängt, zögern Sie nicht zu Ihrem Arzt zu gehen und fragen ihn, ob er ein anderes Medikament für Sie hat.

Adipositas und Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft kann manchmal ebenfalls eine vorübergehende Ursache sein, da hier der Druck auf die inneren Organe zunimmt oder der Schließmuskel der Speiseröhre durch hormonelle Umstellungen erschlafft. Weiterhin können genetische Ursachen oder Fettleibigkeit bzw. Adipositas eine entscheidende Ursache sein und Sodbrennen begünstigen.

Sodbrennen als Symptom von Krankheiten

Vor allem bei länger andauerndem Sodbrennen und wenn es Sie sogar nachts beeinflusst und Ihren Schlaf stört ist es wichtig, die Ursachen ärztlich abklären zu lassen. Der Arzt wird eventuell eine Magenspiegelung vornehmen, vor der man sich aber keine Sorgen machen braucht. Sodbrennen ist oftmals auch nur ein Symptom einer Krankheit, die es dann zu behandeln gilt. Wird dauerhaftes Sodbrennen nicht behandelt, kann eine Speiseröhrenentzündung entstehen, aus der im schlechtesten Fall Krebs entstehen kann. Ebenfalls können Sie mit Sodbrennen nach einer Magenoperation bekommen oder Sie leiden an einemZwerchfellbruch (Hiatushernie),  einem Reizmagen oder einem Magengeschwür. Weitere Sodbrennen Ursachen sind hier natürlich möglich. Bei Unsicherheiten fragen Sie zuerst Ihren Arzt, bevor Sie sich selber mit Hausmitteln behandeln.

Haben sie mehrmals die Woche Sodbrennen und dies schon längere Zeit, dann sollte Sie unbedingt Ihren Hausarzt aufsuchen.