Heilerde gegen Sodbrennen

Luvos Heilerde Magenfein

Luvos Heilerde Magenfein

Luvos Heilerde Magenfein Granulat 50 Beutel, 390 g

Zum Shop

In Deutschland leiden mehrere Millionen Menschen unter Sodbrennen. Keinesfalls handelt es sich also um ein seltenes Leiden. Es entsteht dadurch, dass die Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt. Nun existieren ja einige Hausmittelchen, die man verwenden kann um die Magensäure zu neutralisieren, wenn man unter Sodbrennen leidet. Doch nicht alle Mittel funktionieren für jeden Menschen gleich. Gerade bei chronischen Beschwerden und Sodbrennen, welches länger anhält, sollte man einen Arzt aufsuchen. Manchmal können nämlich durchaus auch ernstere Krankheiten hinter den Beschwerden stecken. Eines der beliebtesten Mittel, um gegen das unangenehme Brennen vorzugehen ist Heilerde. Doch wie wirksam ist Heilerde gegen Sodbrennen wirklich? Fest steht, man kann sie relativ günstig online oder meist teurer in der Apotheke erstehen.

Was ist Heilerde?

Die Heilerde ist ein natürliches, mineralisches Pulver, welches aus einer Lehmart, dem Löss gewonnen wird. In der Naturmedizin wird es eingesetzt, um die unterschiedlichsten Leiden zu bekämpfen. Zum Beispiel Hautprobleme, Verdauungsbeschwerden und eben Sodbrennen werden mit Heilerde angegangen. Es besteht aus verschiedenen Mineral-Anteilen.

Man bedenke jedoch bei der Einnahme, dass durch Heilerde die Wirkung anderer Medikamente beeinträchtigt werden kann.

Wenn Sie noch andere Medikamente einnehmen, sollten Sie sich deshalb an Ihren Arzt oder Apotheker werden und fragen, ob das Mittel bedenkenlos eingenommen werden darf. Sie ist zur äußerlichen, als auch zur inneren Anwendung geeignet. Nicht nur als Pulver, sondern auch als Kapseln ist sie erhältlich.

Zur Anwendung auf der Haut (bei Hautbeschwerden) erzeugt man zusammen mit Leitungswasser einen homogenen Schlamm, der die mineralische Erde enthält und auf die Haut gegeben wird. Bei Sodbrennen jedoch gilt die innere Anwendung. Mögliche Ursachen für Sodbrennen haben wir bereits erläutert. Enthalten sind Mineralien wie Magnesium, Silizium, Kalzium, Kalium aber auch Spurenelemente wie Kupfer, Chrom, Vanadium und noch anderen.

Die Einnahme von Heilerde bei Sodbrennen

Gegen Sodbrennen wird Heilerde aufgenommen, um überschüssige Magensäure zu binden. Dafür sorgen die darin enthaltenen Mineralstoffe. Es wird in der Regel mit Wasser eingenommen. Hierzu verwendet man entweder das Pulver oder die Kapseln. Das Pulver wird insbesondere bei akutem Sodbrennen empfohlen, da es auf diese Weise flotter wirkt.

Die Zubereitung geht folgendermaßen:

  • Es empfiehlt sich die Einnahme auf nüchternen Magen.
  • In ein Glas Wasser erden 1-2 Teelöffel des Pulvers gegeben und aufgelöst. Hierzu bedarf es, das Wasser gut umzurühren.
  • Idealerweise trinkt man die Heilerden-Lösung in einem Zug aus.
  • Verbleiben dann noch Reste der mineralischen Erde, so kann man diese mit Wasser entfernen.

Kaufen kann man Heilerde preiswert zum Beispiel bei Amazon.

Man kann statt dem Pulver natürlich auch die Kapseln nehmen, welche jedoch etwas länger brauchen, bis sie ihre Wirkung entfalten. Grundsätzlich sollte man bei der inneren Anwendung nur Heilerde verwenden, die im Zuge dessen auch medizinisch angewendet werden darf. Über den Tag verteilt sollte man mehrere, kleine Mengen der Heilerde zu sich nehmen, maximal aber 2 Teelöffel.

Welche Nebenwirkungen hat Heilerde?

Gegenüber gewöhnlichen Arzneimitteln hat man bei Heilerde den Vorteil, dass sie ohne chemische Zusätze auskommt. Möchte man sein Sodbrennen also natürlich angehen, so hat man keinen Zusatz an chemischen Bestandteilen. Die Behandlung ist deshalb gegenüber Medikamenten deutlich schonender. Außerdem dient sie gut zur Vorbeugung von Magenproblemen, wird deshalb gerne als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen. Besonders in Verbindung mit anderen Arzneimitteln ist aber Vorsicht geboten, da die darin enthaltenen Wirkstoffe teilweise neutralisiert werden könnten. Auch die Harnsteinbildung kann durch das enthaltene Silizium und die Silikate durchaus ansteigen. Von einer langfristigen Einnahme wird deshalb eher abgeraten. Wenn die Beschwerden nicht nachlassen, kommt man an einem Gang zum Arzt wohl nicht vorbei. Insbesondere, wenn sich Gewichtsabnahme, vermehrtes saures Aufstoßen, Schmerzen im Magenbereich oder hinter dem Brustbein und blutiges Erbrechen dauerhaft bemerkbar machen.

Erfahrungen und die Einnahme in der Schwangerschaft

Sodbrennen in der Schwangerschaft ist ein heikles Thema. Gerade in den letzten SSW tritt es öfter auf. Es gibt aktuell kaum Studien bezüglich der Einnahme von Heilerde bei Sodbrennen für schwangere: Möchte man sicher gehen, raten wir also von der Einnahme ab. Näheres ist aber immer der Packungsbeilage zu entnehmen. Generell sind die Erfahrungen mit Heilerde bei Beschwerden mit der Magensäure aber durchaus positiv. Vielen Betroffenen hat das Mittel gut geholfen. Zudem dient es zur Vorbeugung und ist vielseitig einsetzbar.

Hinweis:
sodbrennenhausmittel-info.de

Weitere Artikel über Sodbrennen und Sodbrennen Hausmittel

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen